Canyons

144 pages, 121 photos en couleurs, format de couverture 31 x 31 cm, papier couché, en trois langues (français, allemand, italien), aux Éditions Favre SA.

Un hommage à l’une des régions les plus extraordinaires de la planète pour la richesse de ses canyons : le Tessin. Mais la localisation géographique importe peu, là n’est pas l’essence de ce livre : les spectaculaires photos de canyons témoignent avec une émouvante beauté de cet éternel dialogue de la roche avec l’eau, dans un monde surprenant, porté par les textes de l’auteur vers l’universalité.

Ce livre est dédié aux Tessinois, et tout particulièrement aux habitants de la moyenne montagne, ceux dont nous traversons les terres pour accéder aux canyons. Merci pour la beauté de vos hameaux, leur charme, leur caractère. Et merci pour les extraordinaires sentiers dallés de granite que vos ancêtres ont construits, et que vous continuez d’entretenir.

»Im Schoße der Erde klaffen tiefe Canyons. Eine kaum bekannte Welt. Minerale Seltsamkeiten. Sanfte Formen aus Granit, die durch Millionen Jahre der Erosion glatt geschliffen wurden. Wasserfälle, feingliedrig wie ein Spitzengewebe, obgleich man tobende Wut erwartete. Smaragdgrüne Wasserbecken mit irrealer Durchsichtigkeit … Und da, gelegentlich, der Mensch. Kein triumphaler Übermensch, eher ein verspielter Kobold, ein entzückter Forscher. Draußen, Pfade aus Steinplatten mitten unter Kastanienbäumen. Kleine Steinhütten, die den Dichter geradezu einladen, aus ihnen Erzählungen von einer anderen Welt herausquellen zu lassen. Und der Philosoph lädt sich dazu ein. In kleinen Texten beleuchtet er das Canyoning durch eine humanistische Reflexion, die zu neuen, diesmal inneren Einsichten führt.«

Zur Würdigung des Tessins, einer der auf Grund ihres Reichtums an Canyons außergewöhnlichsten Gegenden des Planeten. Allerdings ist die geographische Verortung nicht von großem Belang, darin liegt nicht das Wesentliche dieses Buches: Die spektakulären Fotos von Canyons zeugen mit einer ergreifenden Schönheit vom ewigen Dialog zwischen Fels und Wasser in einer überraschenden Welt, die durch die Texte des Autors Universalität anstrebt.

»Der Autor, geboren 1962, hat einen Erfahrungshintergrund, der zugleich von sportlichen, intellektuellen und künstlerischen Tätigkeiten geprägt ist. Nach Studien-jahren der Kunst und der Philosophie wird er Ausbilder für Speläologie, Canyoning-Leiter, Welt-Erkunder und -Reisender. Seit 2001 reist er quer durch die Welt und verewigt ihre mineralen Schönheiten, die von Kaskaden durchbrochen werden.«

Nelle viscere della terra si aprono profondi canyon, un universo poco conosciuto. Stranezze minerali.
Delicatezza dei graniti levigati da milioni d’anni d’erosione. Cascate che sembrano delicate trine proprio quando si attendeva il furore.
Vasche di smeraldo d’irreale trasparenza… E qui talvolta, appare l’umano. Non un superuomo trionfale bensì un allegro folletto, un esploratore meravigliato. Al di fuori, dei sentieri lastricati in mezzo ai castagneti. Piccole capanne di pietra che chiedono solo al poeta di farne scaturire racconti di un altro mondo. E il filosofo si invita allora. Con piccoli testi, rivisita il canyoning in una riflessione umanista diretta verso una nuova profondità: interiore questa volta.

Nato nel 1962, l’autore si avvale di un’esperienza al contempo sportiva, intellettuale e artistica. Dopo studi d’arte e di filosofia, diventa istruttore di speleologia, istruttore di canyoning, esploratore e gran viaggiatore. Dal 2001, percorre il mondo per immortalarne le bellezze minerali attraversate da cascate.